Ode an George Bryan Brummell

Einst haben wir alle im Urwald gelebt,
Auf den Bäumen als nackte Recken.
Doch dann hat uns Eva den Schurz gewebt,
Um den kleinen Unterschied zu verstecken.

Und damit fing das Dilemma an:
Denn woran erkennt man jetzt einen Mann?

Dann hat man uns aus den Urwald gelockt
Und steckte uns in Waffen.
Doch hätten wir nicht an den Feuern gehockt,
Wären wir immer noch haarlose Affen.

Im Feuerschein sah’n wir uns ratlos an:
Woran erkennt man nur einen Mann?

Die Zeiten vergingen und mit ihr die Moden;
Erst trugen wir Toga, dann Kutte, dann Bein.
Doch immer versteckten wir unsere Hoden;
Warum ist der Unterschied auch nur so klein?

Wir glaubten, wir hätten die Hosen an.
Doch am Glauben erkennt man noch lang keinen Mann!

Doch dann kam Beau Brummell, ihm sei zu loben -
Den gordischen Knoten hat er zerschlagen:
Den »Unterschied« hat er nach oben verschoben -
Er steckte ihn einfach unter den Kragen.

Was trägt man um den Hals und was baumelt dran?
Nur mit Krawatte ist man(n) erst ein richtiger Mann!

Jörg Kantel

Links




Sie sind hier: StartNotizblock → brummel.txt



Werbung:

Suche

(Google-) Suche:

Werkzeuge

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung wiedersprechen.

Dieses Notizheft flattrn